Körperliche Untersuchung – Check-up des Körpers

Unter körperlicher Untersuchung versteht man eine Untersuchung, bei der, der Arzt nur wenige Geräte einsetzt. Der Arzt verwendet zum großen Teil seine eigenen Sinne und Hände. Diese Untersuchung ist die Grundlage der Diagnostik, denn alleine schon durch das Ansehen des Patienten erkennt der Arzt verschiedene Fehlstellungen. Diese sind unter anderem eine Hüft-, Brustkorb- oder Wirbelsäulenfehlstellungen.

Ablauf der körperlichen Untersuchung

Als Erstes macht sich der Arzt ein Bild über den Allgemeinzustand des Patienten, dazugehört der Ernährungsstatus. Das heißt, er sieht sich an, ob der Patient unterernährt oder zu gut genährt ist.

Die Untersuchung beginnt beim Kopf und endet an den Füßen. Zu Beginn überprüft der Arzt ob der Patient wach und orientiert ist. Anhand der Hautfarbe sieht der Arzt schon ob Krankheiten erkennbar sind. Eine Blaufärbung der Haut kann auf eine Lungen- oder Herzerkrankung hindeuten. Eine blasse Haut kann durch eine Blutarmut hervorgerufen werden. Geschwollene Beine können die Ursache einer Herz- oder Nierenerkrankung sein. Auch Arthritis sieht der Arzt sofort an den Händen.

Kopf – Hals – Bereich

Im Kopf – Hals – Bereich untersucht der Arzt die Reaktion der Pupillen. Danach sieht sich der Arzt die Mundschleimhaut an, die auch Rückschlüsse auf Erkrankungen erkennen lässt. Er tastet auch den Kopf und die Halswirbelsäule ab. Daran erkennt er, ob der Patient eine Verkrümmung an der Halswirbelsäule hat.

Der nächste Schritt ist das Abtasten der Lymphknoten und der Schilddrüse. Die Gefäße im Halsbereich hört er mit dem Stethoskop ab. Er sieht sich auch genau die Augen an, denn in den Augen kann der Arzt auch Krankheiten erkennen. Eine Gelbfärbung des Augapfels kann, gleich wie eine Gelbfärbung der Haut auf eine Lebererkrankung deuten. Meistens handelt es sich dabei um Gelbsucht.

Brustkorbbereich

Dann nimmt sich der Arzt den Bereich um den Brustkorb vor. Dazu gehört die Brustwirbelsäule genauso wie Herz und Lunge. Die Wirbelsäule tastet er ab und für die Untersuchung von Herz und Lunge nimmt er ein Stethoskop. Hier kann er erkennen, ob die Lunge frei ist, oder ob der Patient ein Lungenleiden hat. Das hört der Arzt durch Geräusche, die die Lunge macht. Beim Herzschlag achtet er darauf, ob das Herz regelmäßig und kräftig schlägt. Bei Frauen tastet der Arzt zusätzlich noch die Brust ab und untersucht sie auf etwaige Knoten.

Bauchbereich

Nachdem er mit dem Brustkorbbereich fertig ist, untersucht er die Nieren, die Genitalien und die Lymphknoten in der Leiste. Sollten diese vergrößert sein, kann das verschiedene Ursachen haben. Schon eine Entzündung im Körper, kann eine Vergrößerung der Lymphknoten auslösen. Bei Männern untersucht der Arzt den Hodensack und die Hoden, ob diese gleich groß sind und gleich tief im Hodensack sind. Auffälligkeiten hier können auf eine ernstere Krankheit hinweisen. Mit der Untersuchung der Lendenwirbelsäule fährt der Arzt fort. Diese kann auch verkrümmt sein, oder durch den Beruf des Patienten sonst wie geschädigt, bzw. belastet sein.

Arme und Beine

An Armen und Beinen führt der Arzt einen Reaktionstest durch. Dieser erfolgt durch ein Klopfen mit dem Hammer auf Ellenbogen und Kniegelenke. So kann der Arzt feststellen, wie die Nervenbahnen reagieren.

Fernarzt

Beckenbereich

Der Arzt wird auch beide Hände auf das Becken des Patienten legen und so eine Hüftfehlstellung erkennen. Eine Hüftfehlstellung wirkt sich auf die gesamte Wirbelsäule aus. Die Art der Fehlstellung kann von einem verkürzten Bein kommen. Dann ist es notwendig, eine ausgleichende Schuheinlage zu tragen, bzw. den betreffenden Schuh mit einer Sohle in der Höhe der Verkürzung zu versehen.

Eine körperliche Untersuchung dauert etwa eine Stunde. Der Arzt soll sich für den Patienten genug Zeit nehmen. Einige Ärzte untersuchen die Patienten im angezogenen Zustand. Diese Untersuchung im Halsbereich wird scherzhaft „Kassendreieck” genannt.

Nach der körperlichen Untersuchung

Wie nach jeder anderen Untersuchung auch, spricht der Arzt mit dem Patienten über die Untersuchung und über das, was ihm aufgefallen ist. Sollte der Arzt bei der körperlichen Untersuchung Auffälligkeiten entdecken, wird er den Patienten an den betreffenden Facharzt überweisen, und so den Befund genauer abklären lassen. Im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung übernehmen die Kassen, die Kosten für eine körperliche Untersuchung.

Interessante Videos über den Gesundheits Check-up

Heilpraktiker Felix Teske