Sind Potenzmittel wirklich die Wunderwaffe?

Jeder Mann, der mit Erektionsproblemen zu kämpfen hat, der überlegt hin und her, ob er es tatsächlich mal mit einem Potenzmittel versuchen soll. Die Erfahrungsberichte von Nutzern gehen dabei in viele Richtungen und letztlich ist man verunsichert und fragt sich, ob man sich ein Potenzmittel kaufen soll oder nicht.

Die männliche Potenz beschreibt dabei eigentlich nur die Erektionsfähigkeit vom Penis eines Mannes. Ist die Potenz nicht gut, dann erigiert der Penis nicht mehr richtig. Gerade in der heutigen Zeit ist es ein großes Problem, unter dem zahlreiche Männer leiden müssen. Erektionsprobleme was tun? Ist die erste Frage, die man sich dann stellt.

Tatsächlich kann hier ein Potenzmittel sehr hilfreich sein, wenn es mit der Erektion nicht so funktionieren will. Die herkömmlichen Potenzprodukte sind allerdings rezeptpflichtig, weshalb vorher immer eine Ansprache mit dem Hausarzt erfolgen sollte. Erektionsstörungen können gerade bei älteren Menschen Vorbote bestimmter Erkrankungen sein.

Ein Herzinfarkt oder aber auch ein Schlaganfall könnten bevorstehend sein, weshalb man sich lieber etwas genauer untersuchen lassen sollte. Erst wenn diese Krankheiten ausgeschlossen werden können, verschreibt der Arzt ein Potenzmittel. Hier ist die Auswahl aber groß, sodass man schnell den Überblick verliert und gar nicht weiß, zu welchem Potenzmittel man greifen soll.

Probleme bei klassischen Potenzmitteln

Leider bringen Potenzmittel nicht nur Vorteile mit sich, sondern können auch zu Problemen führen. Seitdem es keinen Patentschutz mehr für Viagra gibt, sind immer mehr ähnliche Produkte auf die Märkte gekommen, sodass es inzwischen sehr leicht ist, an ein Potenzmittel für Männer zu kommen.

An dieser Stelle sollte aber immer gewarnt werden, denn herkömmliche Potenzmittel sind ein Medikament und sollten nicht einfach so eingenommen werden. Zuerst sollte nach der Ursache geforscht werden, warum es zu Erektionsproblemen kommt. Gerade wenn man ohnehin schon Medikamente einnimmt, kann es schnell passieren, dass Wechselwirkungen eintreten, die unangenehme Folgen haben.

Zudem kommt es immer wieder vor, dass Potenzmittel einfach gar keine Wirkung entfalten und der Mann dann keine guten Potenzmittel Erfahrungen sammeln kann. Die Ursache für Erektionsstörungen sollte dabei viel weiter in den Vordergrund gestellt werden. Hat man im Moment einfach viel Stress? Dagegen hilft im Zweifelsfall auch kein Potenzmittel.

Verschätzt man sich bei der Dosis, kann es im Umkehrschluss auch passieren, dass die Erektion gar nicht mehr nachlässt, was für den Mann ebenfalls sehr unangenehm werden kann. Daher sollte man nicht einfach so zu irgendwelchen Erektionsmitteln greifen, sondern sich immer vorher Gedanken machen, ob die Einnahme notwendig ist.

Wie sieht es mit natürlichen Potenzmitteln aus?

Bisher wurde von den herkömmlichen Potenzmitteln gesprochen, aber es gibt immer mehr natürliche Potenzmittel für den Mann, die viel ungefährlicher in der Anwendung sind und keine so großen Probleme mit Nebenwirkungen haben.

Viasil ist eines der natürlichen Potenzmittel, was immer weiter an Beliebtheit gewinnt. Dieses Potenzmittel entfaltet eine ähnliche Wirkung, arbeitet aber mit natürlichen Inhaltsstoffen, was dementsprechend auch für den eigenen Körper besser ist.

Dabei wirkt Viasil bei Männern, die eher über eine geringere Erektion verfügen oder gar keine Erektionen mehr aufweisen. Das Potenzmittel wirkt aber auch, wenn die Erektion an sich nicht ausreichend ist, der Penis also nicht hart genug wird. Was besonders wichtig ist: Viele Männer haben Probleme mit ihrer Ausdauer und leiden daher auch unter ihrer Potenz, aber auch dagegen kann Viasil sehr gut helfen.

Eine Besonderheit bei diesem natürlichen Produkt ist auch, dass die Potenz nicht nur einmal gesteigert wird, sondern über einen längeren Zeitraum. So ist man auch nicht gezwungen, die Pille einnehmen zu müssen, kurz bevor es zu einem sexuellen Akt kommt, sondern man kann sie beliebig einnehmen wann man möchte.

Kurzfristig wieder erhältlich: Hochdosiertes Vitamin C!


Hintergrund: Derzeit wird in der stark von Covid-19 betroffenen chinesischen Stadt Wuhan eine klinische Studie zum Einsatz von äußerst hoch dosiertem Vitamin C bei Lungenentzündungen durchgeführt, da angeblich eine positive Wirkung vermutet wird.

Das sorgt natürlich auch für mehr Entspannung bei Mann, weil es dann unter Umständen auch gar nicht auffällt, dass ein natürliches Potenzmittel eingenommen wird. Für viele Männer ist dieses Thema ja nach wie vor sehr sensibel.

Unterschied zwischen klassischen und natürlichen Potenzmitteln?

Klassisches Potenzmittel wirken ganz einfach wie ein Medikament, zu vergleichen mit einer Kopfschmerztablette. Man nimmt sie ein, wenn man ein Problem hat, in dem Fall mit Kopfschmerzen. Dann hilft die Tablette auch, aber die Wirkung verpufft dann nach einiger Zeit auch wieder. Genauso ist es mit einem herkömmliche Potenzmittel auch. Es muss also immer wieder eingenommen werden und es kann auch sein, dass der Körper damit auf Dauer nicht klarkommt.

Wer dieses Risiko nicht eingehen möchte, der sollte lieber zu natürlichen Potenzmitteln wie Viasil greifen. Diese sind unschädlicher für den Körper und werden von ihm auch besser abgebaut. Wer sich auf lange Dauer besser fühlen möchte, der ist hier auf jeden Fall richtig. Die Wirkung hält wesentlich länger an, passt sich aber dem Körper auch besser an.

Selbst wenn man Viasil kurzfristig einnimmt, wirkt es sehr gut. Es sorgt umgehend dafür, dass alle ATP-Reserven im Körper besser zur Verfügung stehen und die Muskeln und somit auch der Penis besser arbeiten können. Die entsprechenden Wirkungen konnten inzwischen auch schon in Studien nachgewiesen werden.

Zudem sind herkömmliche Potenzmittel oft sehr teuer, gerade wenn man sie langfristig anwenden möchte. Dahingegen sind natürliche Potenzmittel günstiger, diese werden nicht so häufig eingenommen. Das bringt viele Vorteile mit sich, weshalb man es sich gut überlegen muss, für welche Variante von Potenzmitteln Mann sich letztlich entscheidet. Auch die eigene Gesundheit sollte nicht außer Acht gelassen werden.