CBD Öl – Formen, Anwendungen und Wirkungen

Das sogenannte Cannabidiol, besser bekannt unter dem Namen CBD-Öl, ist in aller Munde. Im nachfolgenden Artikel erfahren Sie Näheres zu den verschiedenen Formen von CBD, dessen Anwendung in der Medizin sowie dessen Wirkungsweise.

Formen des CBD Öls

CBD gilt als Naturheilmittel, daher kommt es in verschiedenen Formen und Ausführungen vor. Die wesentlichen Unterschiede bestehen sowohl in der Konzentration als auch in der Qualität des Produkts.

  • CBD Öl / Tropfen
    Hierbei handelt es sich um die bekannteste Form des Öles. Bereits ab circa 30 Euro können die Tropfen bequem von zu Hause aus beispielsweise via Amazon erworben werden. Das Fläschchen kann – je nach Dosierung – lange genutzt werden. Dies spricht für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • CBD Liquid
    Diese Form ist eine günstigere Variante zu den Tropfen. CBD Liquid findet Verwendung für E-Zigaretten und ihr Erwerb ist bereits ab 15 Euro möglich. Grundvoraussetzung dafür ist natürlich der Besitz einer E-Zigarette, welche – je nach Ausführung – ab 25 Euro erhältlich ist. Einzige Gemeinsamkeit zu den Tropfen ist ihre flüssige Form.
  • CBD Kapseln
    Die Kapselform bietet den Vorteil, dass sie den für manche Menschen gewöhnungsbedürftigen öligen Geschmack verbirgt. Diese geschmacksneutralen Kapseln sind in verschiedenen Abstufungen und Preiskategorien erhältlich. Eine Besonderheit ist ihre Wirkweise: Aufgrund der Einnahmeform setzt diese erst verzögert ein. Gegenüber Tropfen haben sie den Nachteil, dass eine exakte Dosierung schwierig ist.
  • CBD Kristalle
    Diese sind recht vielseitig einsetzbar. Ihre flexible Verarbeitungsweise wirkt sich ebenso vorteilhaft aus: direkter Verzehr, in Verdampfern bzw. als Liquid, Herstellung als Öl, Kosmetik oder Lösung. Bei Amazon sind 500 mg aktuell für 32 Euro erhältlich. Eine besonders schnelle und starke Wirkung erzielen sie, wenn diese direkt unter die Zunge gelegt werden. Ihre Dosierung sollte vorsichtig erfolgen, da Kristalle im Gegensatz zu Ölen fast ausschließlich aus Cannabidiol bestehen, was eine stärkere Wirkung zur Folge hat.
  • CBD Salben, Cremes, Pasten
    Diese eignen sich insbesondere für die Behandlung von oberflächlichen Erkrankungen, zum Beispiel haben sie sich gegen Akne, Ausschläge oder spröde Haut bewährt. Auch sie sind in verschiedenen Stärken erhältlich und lassen sich mühelos auf der Haut verteilen. Positive Einflüsse erzielen die Cremes insbesondere in Bezug auf Zellerneuerungen, bei der Aktivierung des Immunsystems oder im Feuchtigkeitshaushalt.
  • CBD Kosmetik
    CBD muss nicht zwangsläufig für die Behandlung von Erkrankungen zum Einsatz kommen, ebenso bewährt hat es sich als tägliches Pflegemittel. Hierfür eignen sich Handcremes, Naturbäder oder Gesicht Gels.

Anwendungen

Das vielseitig einsetzbare CBD Öl kann sich günstig auf eine Reihe von gesundheitlichen Beeinträchtigungen, darin inbegriffen körperliche und seelische Beschwerden, auswirken.


Medizinskandale

„Qui sanat vincit“ (Wer heilt hat Recht!)

Exklusives, medizinisches Insiderwissen, sowie die jeweils wohl größten medizinischen Abhandlungen im deutschsprachigen Raum und weltweit zu den Krankheitsthemen unserer Gesellschaft.

Verheimlichte und oftmals sabotierte Studien, sowie vorenthaltene Therapieerfolge von pharmaunabhängig agierenden Professoren und Doktoren in der ganzen Welt mit Quellenangaben.



  • Schlafstörungen, Ängste und Stress
    Diese Beeinträchtigungen bedingen sich häufig gegenseitig und ein Teufelskreis entsteht. Vor allem lang anhaltender Stress ist in unserer modernen Gesellschaft ein großes Problem.
  • Stärkung des Immunsystems
    CBD kann das Immunsystem unterstützen und Abwehrkräfte stärken. Der Grund dafür sind die im Öl enthaltenen Carotinoide sowie das Chlorophyll. Erstere wirken sich günstig auf das Herz-Kreislauf-System aus. Außerdem tragen sie zur Zellatmung und der Reinigung der Körperzellen bei.
  • Alzheimer, Epilepsie und Parkinson
    Bei einigen Formen der Epilepsie vermag CBD zu einer Reduzierung der Anfälle führen oder eine Verbesserung erzielen. Bei Alzheimer und Parkinson soll sich das Öl günstig auf das Absterben von Nervenzellen im Gehirn auswirken. Das Nervengewebe ist einer der Hauptgründe für die Entstehung dieser Erkrankungen und zumindest unterstützend – es handelt sich um sehr schwerwiegende Erkrankungen, die sicher nicht ausschließlich mit CBD zu therapieren sind – können sich Mediziner die Anwendung des Öles vorstellen.
  • Asthma und Allergien
    Aufgrund der positiven Effekte auf das menschliche Immunsystem können auch Asthma– oder Allergiepatienten auf eine Verbesserung ihrer lästigen Beschwerden hoffen. Der Gebrauch des Öles könnte laut neuer Studien die Lungenfunktion nachhaltig verbessern.
  • Unterstützung der Gewichtsreduktion
    Klinische Berichte zeigen, dass Cannabidiol den Appetit hemmen kann. Bei einer Gewichtsreduzierung gilt ebenso wie bei den oben erwähnten Punkten: Das Öl dient zur Unterstützung zum Heilungsprozess und wird nicht zur einzigen Therapieform empfohlen.

Wirkung von CBD Öl

CBD Öl soll krampflösend und beruhigend wirken. Außerdem hilft es bei Schmerzen und hat einen entzündungshemmenden Charakter. Des Weiteren können Übelkeit und Angstzustände eingedämmt werden. Dank des geringen Gehalts an THC (Tetrahydrocannabinol) sind keine Rauschzustände zu erwarten, es handelt sich um ein nicht-psychoaktives Cannabinoid. Lediglich bei zu hoher Dosierung muss mit leichten Nebenwirkungen gerechnet werden. Wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit von Cannabidiol.