Alternative Medizin mit Naturprodukten

Die alternative Medizin erfreut sich immer größerer Beliebtheit, denn es gibt eine Vielzahl von Naturprodukten, die herkömmliche Arzneimittel ersetzen können. Dies ist für den Organismus deutlich gesünder und Nebenwirkungen treten nur äußerst selten auf, da diese Mittel rein pflanzlich sind.

Naturprodukte statt Schmerzmittel

Bei Schmerzen greifen die meisten Menschen schnell zu herkömmlichen Schmerztabletten, welche jedoch die Leber stark belasten und oft nur schlecht vertragen werden. Bei Kopfschmerzen müssen Sie nicht direkt zur Schmerztablette greifen, denn mit Pfefferminzöl, lassen sich Kopfschmerzen gut behandeln. Hierzu nehmen Sie reines Minzöl und geben einige Tropfen auf die Zeigefinger und massieren Ihre Schläfen sanft mit dem Öl. Pfefferminzöl wirkt kühlend und muskelentspannend und hemmt bestimmte Botenstoffe, welche bei der Schmerzentstehung zentral sind.

Pfefferminzöl ist deshalb auch gut geeignet bei Gelenkbeschwerden oder Muskelkater. Zahnschmerzen lassen sich mit Nelkenöl lindern. Das Nelkenöl wird auf ein Wattepad oder ein Q-Tip gegeben, um die schmerzende Stelle damit zu beträufeln. Getrocknete Nelken eignen sich ebenso gut bei Zahnschmerzen. Sie werden gekaut und betäuben den Schmerz und wirken entzündungshemmend.

Tee für verschiedene Beschwerden

Tee ist ein beliebtes Heilmittel bei einer großen Anzahl von Beschwerden. Halsschmerzen und Zahnfleischentzündungen lassen sich sehr gut mit Salbeitee behandeln. Salbei wirkt stark entzündungshemmend und lindert die Beschwerden so sehr schnell. Mehrmals täglich eine Tasse Salbeitee trinken oder den Tee gurgeln, lindert die Entzündung rasch. Schwarzer Tee hat eine ähnliche entzündungshemmende und heilende Wirkung.

Hat ein Säugling zum Beispiel einen wunden Po, kocht man einen starken schwarzen Tee und lässt ihn abkühlen. Mit einem Wattepad wird der Po bei jedem wickeln mit dem Tee abgetupft. Haben die Augen Zugluft abbekommen und sind gereizt, kann ebenfalls schwarzer Tee verwendet werden. Er wird wieder stark zubereitet und abkühlen lassen. Die Augen werden mehrmals täglich äußerlich mit dem Tee abgewischt. Nach kurzer Zeit verschwinden die Beschwerden. Pfefferminztee lindert Übelkeit und Magenbeschwerden.

Kokosnussöl und seine Anwendung

Kokosnussöl ist ein Naturprodukt, welches nicht nur zur äußerlichen Anwendung hervorragend geeignet ist. Es lässt sich zum Kochen und backen verwenden, ist als Ersatz für herkömmliche Zahnpasta hervorragend geeignet und sorgt für schöne, reine Haut und geschmeidiges Haar. Als Zahnpasta Ersatz muss es mit Natron und Pfefferminzöl gemischt werden und sollte nicht in den Abfluss gespuckt werden, da Kokosöl im natürlichen Zustand fest ist. Es kann als Haarshampoo, Kur oder Spülung verwendet werden und macht das Haar weich und geschmeidig. Auch für die Hautpflege ist es sehr gut geeignet und zum Abschminken ebenfalls. Durch die vielen verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten ist es ein beliebtes Hausmittel.

Fernarzt

Vorteile der alternativen Medizin

Natürliche Heilmittel sind vielseitig anwendbar und können einen Großteil der Schulmedizin ersetzen. Die natürlichen Wirkstoffe sorgen für ein besseres Wohlbefinden und sind frei von jeglichen Zusatzstoffen. Sie können öfter angewendet werden als herkömmliche Medikamente, da die meisten von ihnen nicht überdosiert werden können, weshalb sie nicht schädlich sind für den menschlichen Organismus. Naturprodukte sind außerdem oft günstiger als synthetische Medikamente und einige Heilpflanzen wie die Kamille oder die Pfefferminze, sind in der Natur zu finden und können selbst zubereitet werden. Auch Salbei und Spitzwegerich und Breitwegerich finden sich fast überall und können selbst zubereitet werden. Diese Pflanzen sollten jedoch nicht an Straßen oder Gehwegen gesammelt werden, sondern lieber auf Wiesen und unbefahrenen Feldwegen.

Mittlerweile greifen auch immer mehr Ärzte wieder auf natürliche Heilmittel zurück, denn häufig reichen diese aus um die Beschwerden zu lindern. Helfen diese Mittel nicht mehr, sollte immer mit dem Arzt Rücksprache gehalten werden und Pflanzen, welche Sie selber zubereiten möchten, sollten Sie in einem Pflanzenbuch nachschlagen, um zu verhindern, das Sie eine giftige Pflanze einnehmen. Natürliche Heilmittel können nicht immer alle Beschwerden lindern, doch bevor Sie auf starke Medikamente zurückgreifen, ist es sinnvoll pflanzliche Mittel auszuprobieren.

Beliebte Ratgeber über alternative Medizin