Skifahren als Allround-Training

Das Leben heutzutage ist gekennzeichnet von Schnelllebigkeit und Stress. Diese
Problematik und oft auch eine ungesunde Lebensweise verdeutlichen die Wichtigkeit
von Sport für einen gesunden Lifestyle. Doch Sport im Fitnessstudio? Muss das
sein? Der wird häufig als stupides Training angesehen, wenn bedacht wird, dass
Leute dafür bezahlen, sich in einem stickigen Raum mit vielen anderen an einem
elektrischen Gerät abzurackern, nur um dem Körper etwas Gutes zu tun. Viel besser
und motivierender ist es doch, die sportliche Betätigung in den Alltag sowie auch in
spaßige Aktivitäten in der Freizeit einzubinden.

Skifahren vereint Sport und Spaß

Skifahren erfreut sich großer Beliebtheit. Wer fährt nicht gerne den verschneiten
Hang hinunter und genießt dabei den Schnee, das Wetter oder einfach nur den
Spaß an der Geschwindigkeit? Beim Skifahren merkt ein Mensch kaum, dass er sich
anstrengt. Es macht Spaß und fordert den Körper dennoch in vielerlei Hinsichten.
Skifahren eignet sich sozusagen als Ganzkörpertraining. Im Fitnessstudio spricht ein
Sportgerät häufig nur ein oder zwei Muskelgruppen gezielt an. Skifahren hingegen
beansprucht beinahe alle davon.

Außerdem wird dadurch die Ausdauer trainiert. Nach einem Skitag fühlen Menschen
sich gut. Den ganzen Tag an der frischen Luft zu verbringen hilft auch dabei, das
Herz-Kreislaufsystem zu trainieren. Und auch der Vitamin-D-Stoffwechsel profitiert
von der Sonneneinstrahlung, was wiederum die Abwehrkräfte stärkt. Des Weiteren
verbessert sich durch das Skifahren die Koordination. Jeder Schwung auf der Piste
stellt ein gutes Beintraining dar und auch Rücken und Bauch werden beansprucht.

Die richtige Ausrüstung: Risikoverminderung beim Skisport

Jeder Skifahrer weiß, dass nicht nur eine kräftige Beinmuskulatur benötigt wird, um
den Hang hinunter zu fahren. Damit das auch mit Sicherheit und ohne Gefahren und
Risiken verläuft, benötigt man die richtige Ausrüstung. Nur eine passende und
hochwertige Skiausrüstung ermöglicht einem ein effektives und sicheres Skifahren.
Die Ausrüstung umfasst die Skischuhe ebenso wie die Skier, die Bekleidung sowie
die Schutzausrüstung wie Skihelm und Skibrille. Gut gerüstet macht Skifahren immer
Spaß. Ein sicheres Fahrerlebnis bieten zum Beispiel Fischer Ski. Bei den Skiern
sollte ein Sportler keine Kompromisse eingehen. Sie werden im Idealfall dem
Fahrkönnen entsprechend gewählt. Sie sind für Anfänger ebenso erhältlich wie für
Fortgeschrittene oder Profis. Dabei kommt es auch auf die richtige Skilänge an, die

sich auch an der Körpergröße orientiert. Die Skischuhe haben einen großen Einfluss
auf den Komfort. Natürlich liegt es auch an den Skiern, welcher Fahrkomfort geboten
wird. Die Bekleidung wird je nach Wetter gewählt und sollte ebenso möglichst
komfortabel sein. Mit einer gut abgestimmten Skiausrüstung macht Skifahren Spaß,
sodass ein scheinbar anstrengendes Allround-Training zum schönen Erlebnis wird.
Ganz nebenbei werden die unterschiedlichsten Muskeln trainiert, Herz und Kreislauf
gestärkt und die Kondition wird verbessert.

Fernarzt

Natürlich gibt es auch Gefahren, die im Zusammenhang mit Skifahren aufkommen.
So besteht die Gefahr, dass es beim Skifahren an sonnigen Tagen zu einem
Sonnenbrand kommt. Insbesondere das Gesicht ist hiervon betroffen. Abhilfe schafft
Sonnencreme, die auch die intensive Sonneneinstrahlung auf den Bergen davon
abhält, die Haut zu schädigen. Ist es kalt und trägt jemand nicht die richtige
Skibekleidung, läuft dieser Gefahr, sich zu erkälten. Wie bei jeder Sportart besteht
auch beim Skifahren ein Verletzungsrisiko. Gut aufgewärmt, lassen sich
Verletzungen an Muskeln verhindern. Aber es kann jederzeit zu einem Sturz
kommen. Auch geübte Fahrer sind davor nicht geschützt. Häufig führen
Unachtsamkeit oder das Überschätzen der eigenen Fahrfähigkeiten zu Stürzen.
Wintersportler müssen nicht wie auf rohen Eiern fahren, aber dennoch Strecke und
Geschwindigkeit dem eigenen Fahrkönnen anpassen. So verringert sich die
Sturzgefahr erheblich. Kommt es dennoch zu einem Sturz, kann es durch hilfreich
sein, sich zusätzlich mit einem sogenannten Rückenprotektor auszustatten, der die
Wirbelsäule optimal schützt und so Schlimmeres verhindern kann.

Fazit

Skifahren als Allround-Training ersetzt so manchen Besuch im Fitnessstudio.
Skifahren wirkt sich positiv auf den ganzen Körper aus. Auch die Psyche profitiert
davon, da mit Spaß Zeit an der frischen Luft verbracht wird. Beim Skifahren werden
nicht nur die Beinmuskeln, sondern der ganze Körper trainiert. Es hat eine positive
Auswirkung auf die Ausdauer, auf Herz und Kreislauf und die Koordination. Auch
Bauch und Rücken werden dadurch gestärkt. Die passende Skiausrüstung, von den
Skiern über die Skischuhe, den Skihelm und die Skibrille bis hin zur angemessenen
Skibekleidung trägt dazu bei, dass die sportliche Aktivität im Schnee auch Freude
macht. Um das Verletzungsrisiko bei Stürzen zu verringern, kann sich auch die
Anschaffung eines Rückenprotektors lohnen.

Ähnliche Artikel
mykotheprapie 300x225 - Skifahren als Allround-Training
Pilze stellen schon seit langer Zeit ein wichtiges Nahrungsmittel für den Menschen dar. Auch im
arginin maca 300x200 - Skifahren als Allround-Training
Die Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln ist längst mehr als nur ein Ernährungstrend. Immer mehr Menschen entdecken
eukalyptusoel 300x199 - Skifahren als Allround-Training
Viele Menschen setzen den kräftig riechenden Duft des Eukalyptus mit dem Inbegriff von Erkältungsmedizin gleich.