Die Mykotherapie – Heilung durch die Kraft der Pilze

Pilze stellen schon seit langer Zeit ein wichtiges Nahrungsmittel für den Menschen dar. Auch im gesundheitlichen Bereich haben Menschen Heilpilze beziehungsweise sogenannte Vitalpilze schon längst für sich entdeckt. Bereits seit Tausenden von Jahren werden diese von Menschen als Heilmittel bei verschiedensten körperlichen Problemen verwendet.

Vor allem die Traditionelle Chinesische Medizin, kurz TCM, schwört auf die positive Wirkung dieser und vertraut bei unterschiedlichen Krankheiten auf die heilende Kraft der Natur. Einige Arten von Beschwerden können mit der Hilfe von Pilzen eingedämmt oder sogar beseitigt werden.

Pilze wurden und werden nach wie vor unter anderem zum Beispiel für Folgendes verwendet:

Pilze als wichtige Nährstofflieferanten für unseren Körper

Pilze befinden sich schon seit langer, langer Zeit auf dem Speiseplan der Menschen. Im Gegensatz zu früher werden Pilze heute im Alltag allerdings mittlerweile nicht mehr so häufig verzehrt. Die Vermutung liegt nahe, dass unserem Körper aus diesem Grund oft wichtige Nährstoffe fehlen, die ihm durch bestimmte Pilze zugeführt werden können.

Wer diese bewährten und vielseitigen Nährstofflieferanten wieder in seinen Ernährungsplan mit aufnehmen will, sollte beim Sammeln oder Kaufen allerdings darauf achten, dass die gewählten Pilze nicht mit Schwermetallen belastet sind. Daher ist es ratsam, dass man als Verbraucher die Pilze auf jeden Fall nur aus vertrauenswürdigen Quellen und in Bio-Qualität bezieht, z.B. bei Anbietern wie https://www.bio-heilpilze.com/. So kann sichergestellt werden, dass Nutzer nach dem Verzehr ausschließlich die heilenden Kräfte und nicht irgendwelche Schadstoffe aus den Pilzen zu spüren bekommen.

Eignen sich Pilze sogar als Heilmittel gegen Krebs?

Es klingt für einige wie Humbug, entspricht jedoch der Realität: Das Gerücht, dass Pilze eventuell sogar in der Medizin gegen Krebszellen eingesetzt werden könnten, ist, tatsächlich nicht aus der Luft gegriffen. Prof. Dr. med. Henry Johannes Greten, Facharzt für Allgemeinmedizin und Naturheilkunde aus Heidelberg, kombiniert in seiner Arbeit mit Krebspatienten die klassische westliche Medizin mit der Traditionellen Chinesischen Medizin. Besonders die Pilze Reishi, Fu Ling und Cordyceps sinensis enthalten einige Stoffe, die Krebszellen vernichten können, ohne den Körper dabei anzugreifen.

Allerdings funktioniert dies im Hinblick auf eine Zulassung als Arzneimittel nur mit isolierten Wirkstoffen aus den Pilzen, die momentan noch nicht zur Verfügung stehen. Und auch die Forschung zur Anwendung dieser Wirkstoffe in der Medizin steckt noch in den Kinderschuhen. Die ersten Forschungsergebnisse lassen jedoch durchaus hoffen, dass die Wirkstoffe aus diesen Pilzen eines Tages als Arzneimittel zugelassen werden können.

Die Mischung macht’s: Pilze als ergänzendes Heilmittel zur westlichen Medizin

Aufgrund der noch nicht sehr fortgeschrittenen Forschung können Heilpilze leider derzeit noch nicht als Arzneimittel zugelassen werden. Denn dafür fehlen noch die klinischen Studien an menschlichen Versuchspersonen nach internationalem Standard, die für eine solche Zulassung notwendig sind.

Fernarzt

Aus diesem Grund verwendet auch Professor Greten die Heilpilze bei seinen Patienten nur in Kombination mit Mitteln aus der westlichen Medizin. Denn er betont, dass Pilze keinesfalls eine konventionelle Therapie ersetzen, gerade wenn es um so verheerende Krankheiten wie Krebs geht. Eine klassische Therapie sollte also auf jeden Fall durchgeführt werden. Dabei können Pilze jedoch eine durchaus hilfreiche Ergänzung und Unterstützung bieten, gerade im Kampf gegen die Krebszellen.

Die Mykotherapie – die Kraft der Pilze für die eigene Gesundheit nutzen

Pilze gehören schon seit Tausenden von Jahren zu dem Speiseplan der Menschen. Sie gelten als wichtige Nährstofflieferanten. Diese Nährstoffe fehlen vielen Menschen heute aufgrund des verringerten Verzehrs von Pilzen in der heutigen Zeit. Auch als Heilmittel gegen verschiedenste Beschwerden können Pilze eingesetzt werden und auch die Traditionelle Chinesische Medizin schwört durchaus auf deren positive Wirkung, wo die sogenannten Vitalpilze gegen diverse Typen von Magenbeschwerden, zur Senkung des Cholesterinspiegels, zur Stärkung des Immunsystems und zur Verbesserung des Zuckerstoffwechsels eingesetzt werden. Wirkstoffe bestimmter Pilze werden in Zukunft vielleicht sogar im Kampf gegen Krebs eingesetzt – die Forschungen dazu stecken allerdings noch in ihren Anfängen, da die Wirkstoffe noch nicht isoliert werden können und internationale Studien noch nicht existieren.

Wer die Kraft der Pilze für sich selbst entdecken will, sollte darauf achten, Pilze nur aus vertrauenswürdigen Quellen zu beziehen, damit diese nicht schwermetallbelastet sind und Bio-Qualität aufweisen.