Tonsillitis, auch Mandelentzündung genannt

Die Krankheit Tonsillitis ist auch besser bekannt als Mandelentzündung. Hierbei muss zwischen einer akuten und einer chronischen Mandelentzündung unterschieden werden. Sobald der Verdacht einer Tonsillitis bei einem Kind besteht, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Tonsillitis Ursachen und Symptome

Die Ursache von der Erkrankung Tonsillitis liegt in den meisten Fällen bei Infektionen, die durch ganz bestimmte Bakterien-Stämme verursacht wurden. Bei den Bakterien handelt sich um Streptokokken, der A-Streptokokken. Aber auch andere Bakterien können der Auslöser der Krankheit sein. Hierzu gehören Staphylokokken, Pneumokokken und oder Haemophilus Influenzae. Wenn der Allgemeinzustand des Kindes geschwächt ist, oder eine Abwehrschwäche vorliegt kann dies die Mandelentzündung begünstigen.

Auch Stress, weitere Erkrankungen oder ein geschwächter Immunschutz des Kindes können als Ursache infrage kommen. Sobald eine Mandelentzündung bei einem Kind häufiger auftritt, kann sie zur einer chronischen Mandelentzündung führen. Die Ursachen liegen darin, dass das Mandelgewebe dauerhaft entzündet ist. In der Schleimhautvertiefung des Mandelgewerbes lagern sich abgestorbene Zellen und Bakterienprodukte ab und somit bleiben die Mandeln dauerhaft entzündet. Die Mandelentzündung schreitet weiter voran und somit vernarbt sich das Gewebe.

Wenn eine Infektion mit A-Streptokokken vorliegt, so kann dies zu weiteren Folgekrankheiten beim Kind führen. Tonsillitis sollte also unbedingt von einem Arzt behandelt werden. Die Symptome bei einer Tonsillitis können sehr unterschiedlich verlaufen. Dabei muss unterschieden werden ob es sich um eine akute oder eine chronische Form der Erkrankung handelt.

Bei einer akuten Erkrankung wird das Kind Halsschmerzen verspüren. Sobald das Kind schluckt, gähnt oder den Mund öffnet wird es Schmerzen fühlen die bis zum Hals hin ausstrahlen. Das Kind fühlt sich abgeschlagen, hat Fieber und Kopfschmerzen. Die Stimme des Kindes klingt belegt und der Speichelfluss vermehrt sich.

Wenn es sich um eine chronische Mandelentzündung handelt, sind nur selten akute Symptome feststellbar. Es können leichte Schluckbeschwerden, ein unangenehmer Geschmack im Mund oder Mundgeruch bemerkt werden. Das Kind kann unter einer geringeren Leistung und oder Konzentrationsfähigkeit leiden. Die Lymphknoten am Hals können dauerhaft anschwellen jedoch verursacht dies keine Schmerzen. Es muss also zwischen einer akuten und chronischen Tonsillitis unterschieden werden.

Tonsillitis Diagnose

Wenn der Verdacht auf eine Tonsillitis Erkrankung vorliegt, dann kann der Arzt anhand einer einfachen Untersuchung schnell eine Diagnose stellen. Wenn eine akute Mandelentzündung vorliegt, so wird er beim Kind im Inneren des Mundes, rote und geschwollene Mandeln und oder Eiterbeläge auf der Mandeloberfläche feststellen. Diese werden auch Eiterstippchen genannt. Sobald der Hals abgetastet wird, fühlt das Kind schmerzen. Auch die geschwollenen Lymphknoten können ein Hinweis auf die Erkrankung sein. In manchen Fällen sind die Zunge und die Gaumenbögen des Kindes belegt. In einzelnen Fällen kann eich Rachenabstrich vorgenommen werden.

Liegt eine chronische Erkrankung vor, so kann der Arzt dies schnell an dem narbigen Gewebe der Mandeln erkennen. Die Mandeln im Gaumenbereich können sich vergrößern oder verkleinern. Sobald reagieren auf Druck, indem Eiter oder eine krümelige Masse ausläuft. Die Diagnose ob Tonsillitis vorliegt kann anhand eines Blutbildes gestellt werden.

Fernarzt

Die Therapie bei einer Tonsillitis hängt immer von den Beschwerden des Kindes ab. Wenn eine akute Erkrankung vorliegt, so wird dem Kind ein fiebersenkendes und ein Schmerzmittel verabreicht. Hausmittel wie Wadenwickel können auch angewendet werden. Das Kind sollte nur weiche und ungewürzte Nahrung aufnehmen. Kalte Getränke und oder Eis werden die Schluckbeschwerden beim Kind lindern. Milch und Fruchtsaftgetränke sind nicht geeignet, besser sollte das Kind Wasser oder Tee trinken. Der Arzt wird dem Kind ein Antibiotikum verschreiben, dieses wird dafür sorgen, dass der Heilungsprozess beschleunigt wird. Dennoch kann es nicht verhindern, dass sich ein Abszess bildet oder sich die Beschwerden verschlimmern.

Tritt die Mandelentzündung mehrfach auf, muss über eine Mandeloperation nachgedacht werden. Bei einer chronischen Tonsillitis sollten die Mandeln sogar entfernt werden. Die Lebensqualität des Kindes wird somit deutlich verbessert. Bei einer Tonsillitis Erkrankung entstehen kaum Komplikationen. In manchen Fällen ist es möglich, dass sich die Mandeln des Kindes stark vergrößern und eine Atemnot entstehen können. Dennoch sind bei einer chronischen Erkrankung Komplikationen möglich, die durch Krankheitskeime entstehen. Es kann durch die vorhandenen Streptokokken zu einer Nieren- oder Herzentzündung und zu rheumatischem Fieber kommen. Trotzdem gehört die Tonsillitis zu den harmlosen Erkrankungen, die ein Kind bekommen kann.

Autor: Heilpraktiker Felix Teske

Interessante Videos über die Mandelentzündung

Ähnliche Artikel
muedigkeitssyndrom 300x173 - Tonsillitis, auch Mandelentzündung genannt
Eine temporäre Abgeschlagenheit kennt jeder. Stress, zu Viel Arbeit, zu wenig Bewegung und vieles mehr
starker ruecken 300x235 - Tonsillitis, auch Mandelentzündung genannt
Unser Rücken ist vielseitigen Belastungen ausgesetzt. Hierbei nehmen wir viel zu oft eine falsche Haltung
verstauchung hausmittel 300x200 - Tonsillitis, auch Mandelentzündung genannt
Hausmittel helfen dabei, eine Verstauchung zu behandeln. Schon vor Jahrzehnten behandelte man ohne Chemie leichte