Was ist Oralchirurgie?

Ein weiteres Spezialgebiet in der Zahnmedizin ist die Oralchirurgie. Diese zahnärztliche Chirurgie befasst sich mit Frakturen und Luxationen im Bereich des Kiefers, zum Beispiel bei einem Kieferbruch, des Mundes und des Zahnapparates. Dies umfasst sowohl die Diagnostik als auch die chirurgische Behandlung.

Ein Oralchirurg ist ein Zahnarzt, der sich in jahrelanger Weiterbildung auf das Gebiet der zahnärztlichen Chirurgie spezialisiert hat. Die Zeit der Weiterbildung beträgt mindestens vier Jahre und schließt mit der Berufung zum Oralchirurgen, durch die Landeszahnärztekammer, ab.

Während der Weiterbildungszeit eignet sich der Zahnarzt sehr viel umfangreiches Theorie- und Praxiswissen in diesem Bereich an. Viele dieser Oralchirurgen spezialisieren sich dann später nochmals auf einen bestimmten Bereich, wie zum Beispiel die Implantologie, Parodontologie oder Mikrochirurgie.

Aufgabengebiet des Oralchirurgen

Der Fachzahnarzt für Oralchirurgie befasst sich häufig mit der Entfernung von Weisheitszähnen. Auch die manchmal notwendig werdende Durchtrennung des Zungen-, Wangen- oder Lippenbändchens gehören zu seinen operativen Aufgaben. Ebenso unterliegt die Behandlung von Tumoren oder Zysten im Mundbereich dem Fachgebiet der Oralchirurgie. Ein großes Gebiet in der Oralchirurgie ist das der Implantation und Transplantation von Zähnen und Zahnersatz.

Das Arbeitsgebiet dieses Facharztes ist sehr umfangreich und reicht von Implantationen einzelner Zähne bis zur Veränderung des ganzen Kiefers. So ist zum Beispiel bei circa 50 % aller Bundesbürger der Kiefer zu klein für Weisheitszähne, dann entfernt werden müssen. Um heftige Schmerzen, Entzündungen oder Zahnverschiebungen vorzubeugen, ist das frühzeitige Entfernen dieser Zähne heutzutage ein Standardeingriff. Selbst oftmals tief in den Kiefer gewachsene Wurzeln der Weisheitszähne werden vom Oralchirurgen fachmännisch operativ entfernt. Komplikationen werden so minimiert.

Aber auch gerade bei der Implantation von Zähnen ist das umfangreiche Wissen des spezialisierten Zahnmediziners ist hier besonders wichtig. Denn die Anfertigung eines absolut passenden Zahnersatzes ist hier nötig. Natürlich soll das Implantat auch korrekt verankert sein und den Patienten nicht beim Essen oder Sprechen behindern oder sich gar schädigend auf Nachbarzähne oder das ganze Gebiss auswirken. Mit einer speziellen Wurzelspitzenresektion kann der Zahnchirurg dies möglich machen und den, manchmal schon verloren geglaubten Zahn, wenigstens teilweise erhalten. Dabei entfernt er nur den Entzündungsherd an den Wurzeln oder die erkrankten Teile und erhält das gesunde Material.

Hartnäckigen Entzündungen im Mundbereich können von einem Oralchirurgen oft genauer lokalisiert und dann auch besser behandelt werden. Dabei werden häufig Zysten, beispielsweise der Speichedrüsen, erkannt und können dann fachmännisch entfernt werden. Bei Unfällen, bei denen die Verletzungen auch Gesichtsbereich betreffen, ist die Hilfe eines Fachzahnarztes für Oralchirurgie oftmals notwendig, gerade bei Frakturen am Ober- oder Unterkiefer. Selbst Schleimhauttransplantationen werden heutzutage durch einen Oralchirurgen durchgeführt. Auf dem Gebiet der ästhetischen Zahn- oder Mundchirurgie ist der Fachzahnarzt für Oralchirurgie ebenso gefragt. Fehlstellungen des Kiefers, der Zähne oder Zahnfleischproblem werden von ihm chirurgisch korrigiert.

Fazit: Oralchirurgie ist aus der Zahnmedizin nicht wegzudenken

Neben der Kieferorthopädie oder der Parodontologie ist die Oralchirurgie ein weiteres Spezialgebiet der Zahnmedizin. Jeder Zahnmediziner kann sich in einer mehrjährigen Weiterbildung darauf spezialisieren. Die Behandlungsmöglichkeiten durch den Oralchirurgen sind sehr vielfältig und werden immer moderner und umfangreicher. Daher ist eine ständige Weiterbildung des Mediziners auf diesem Gebiet genauso wichtig wie bei jedem anderen Arzt natürlich auch.

Fernarzt

Ist der normale Zahnmediziner bei der Behandlung von Problemen im Mundraum an seine Grenzen gelangt und sieht eine Notwendigkeit zu einer Operation, wird er also die Weiterbehandlung durch einen Fachzahnarzt für Oralchirurgie anraten. In jeder größeren Stadt findet man Zahnarztpraxen oder Zahnkliniken, die sich auf die chirurgische Behandlung spezialisiert haben. Jeder Behandlung wird eine fachmännische Beratung vorhergehen und auch eine entsprechende Nachbehandlung nach einem chirurgischen Eingriff ist genauso gewährleistet. So kann dem Patienten natürlich auch ein Großteil seiner verständlichen Angst vor Operationen genommen werden.

Je nach Operationsmethode wird der Fachmediziner Teilnarkose oder Vollnarkose vorschlagen und durchführen. Modernste Technik hilft bei den Operationen und erleichtert dem Mediziner oftmals seine Arbeit. Bei den hoch qualifizierten Oralchirurgen kann sich der Patient fachmännisch und gut versorgt wissen.

Autor: Heilpraktiker Felix Teske

Interessante Videos zu Oralchirurgie

Ähnliche Artikel
gegenanzeichen implantat 300x149 - Was ist Oralchirurgie?
Der Fortschritt der Technik besonders in einer so jungen Medizin wie der Implantologie ist rasend.
implantatpflege 300x144 - Was ist Oralchirurgie?
Es betrifft sicherlich nicht mehr nur die älteren unter uns sondern auch manchmal auch die
vorteile implantat 300x165 - Was ist Oralchirurgie?
Aus welchen medizinischen Gründen auch immer Zahnersatz nötig wird, die Behandlung mit Implantaten bietet viele