Neurodermitis – Ursachen und Heilungsmöglichkeiten

Bei der atopischen Dermatitis, wie die Neurodermitis auch bezeichnet wird, handelt es sich um eine Erkrankung der Haut mit oft quälenden Symptomen wie Juckreiz, extrem trockenen Hautbereichen, Hautausschlag und Entzündungen.

Die Erkrankung beginnt oft bereits im Kindesalter. Bei etwa 60 Prozent der Betroffenen wird die Neurodermitis schon im ersten Lebensjahr diagnostiziert. Besonders in den industrialisierten Ländern sind die Zahlen der Neuerkrankungen in den letzten Jahren ständig gestiegen. Bis zu 30 Prozent der Kinder weisen Symptome von Neurodermitis auf.

Nach der Pubertät bessert sich mitunter das Hautbild. Im Erwachsenenalter ist ein Teil der Neurodermitis-Patienten sogar beschwerdefrei. Dennoch gehört die Neurodermitis zu den chronischen Erkrankungen, die typischerweise in Schüben verläuft. Dabei können Zeiten mit massiven Hautsymptomen sich mit vollkommen beschwerdefreien Phasen abwechseln.

Die Ursachen der Neurodermitis

Der Begriff Neurodermitis wurde bereits im 19. Jahrhundert geprägt. Er bedeutet eigentlich, dass die Nerven im betroffenen Hautbereich entzündet sind. Auch wenn die damalige Betrachtung der Hauterkrankung heute widerlegt ist, wird der Begriff in der Dermatologie für die typischen Hautsymptome weiterhin benutzt.

Die Hauterkrankung ist nicht ansteckend. Es sind jedoch familiäre Häufungen beim Auftreten von Neurodermitis zu beobachten. Atopische Erkrankungen werden durch eine überschießende Reaktion des Immunsystems auf alltägliche Umweltreize verursacht. Neben der Hautsymptomatik zählen zu den atopischen Erkrankungen auch allergische Reaktionen wie Heuschnupfen oder bestimmte Formen des Asthmas.

Es wird vermutet, dass atopische Erkrankungen durch einen ganzen Komplex von Ursachen ausgelöst werden. Inzwischen wurden auch einige Gene identifiziert, die wahrscheinlich dafür sorgen, dass das Immunsystem so stark aus dem Gleichgewicht gerät. Man geht heute davon aus, dass Neurodermitis durch eine Störung der Barrierefunktion der Haut aufgrund eines bestehenden Gendefekts ausgelöst wird. Doch sind die Gene nicht allein für den Ausbruch von atopischen Krankheiten verantwortlich.

Es müssen zusätzlich für den Organismus problematische Umweltfaktoren auftreten, die das Immunsystem auf physikalische, chemische oder mikrobielle Weise so reizen, dass es von der genetischen Veranlagung zu einem massiven Krankheitsausbruch kommt. Lange Zeit wurde übertriebene Hygiene als Ursache für Neurodermitis diskutiert. Neuere Untersuchungen haben diese Annahme widerlegt. Eine abschließende wissenschaftliche Klärung der Ursachen für die Hypersensibilisierung der Haut steht allerdings noch aus.

Hilfe bei Neurodermitis

Patienten mit Neurodermitis leiden in erster Linie an den extrem trockenen, schuppigen und juckenden Hautarealen. Deshalb sollte alles, was die Haut zusätzlich austrocknet, vermieden werden. Dazu gehört auch der häufige Kontakt mit Wasser. Die verwendeten Waschsubstanzen sollten speziell für Neurodermitiker geeignet sein.

Allergene in der Nahrung, wie Erdnüssen, Kuhmilch oder Hühnereier, können einen neurodermitischen Schub auslösen. Der Hautkontakt mit Wolle, Konservierungsstoffen in kosmetischen Produkten oder bestimmten Reinigungsmitteln sollte unbedingt vermieden werden. Jeder Patient, der unter Neurodermitis leidet, wird im Laufe der Erkrankung selbst beobachtet haben, welche Faktoren seine Haut besonders reizen. Diese Auslöser sollte er, soweit möglich, meiden und für eine optimal angepasste Hautpflege sorgen.

Bei Bedarf kann mit entzündungshemmenden Medikamenten eine Abheilung der Ekzeme unterstützt werden. Wichtig ist auch die Behandlung des Juckreizes. Hier haben sich als Alternative zu Cortisonpräparaten naturheilkundliche Maßnahmen bewährt. Eine einfache Möglichkeit ist beispielsweise eine Auflage auf die juckende Haut, die in einem Tee aus Eichenrinde angefeuchtet wurde. Die in der Eichenrinde enthaltenen Gerbstoffe beruhigen die irritierten Hautareale.

Wie pflegt man Neurodermitishaut?

Da sich die Haut immer trocken und spröde anfühlt, ist eine milde, sanfte Reinigungsmilch wie der Vitalising Cleanser ideal. Er hat rückfettende Eigenschaften und enthält pflegendes und Talgproduktion regulierendes Macadaminussöl und Avocadoöl.

Fernarzt

Anschließend erhält die Haut Feuchtigkeit und Schutz durch das Sensitive Skin Gel (welches Manukahonig und Nachtkerzenöl enthält) oder durch die Sensitive Day Cream, da diese absolut allergenfrei ist.

Ist die Haut besonders trocken und man benötigt mehr Fett, kann man über die jeweilige Creme einige Tropfen des Milden Manukaöles geben. Es enthält 2 % ätherisches Manukaöl, eingebettet in beruhigendes Ringelblumenöl und regulierendes Macadamianussöl. Das Manukaöl hat eine antibakterielle Wirkung, reguliert die Bakterienflora auf der Haut und lindert den Juckreiz.

Ist die Haut schon rissig, ist es besser, das Manukagel aufzutragen. Durch den hohen Anteil an Manukahonig bindet es die Feuchtigkeit in der Haut und fördert deren Regenerationsprozess. Das im Gel enthaltene ätherische Manukaöl führt zu einer Juckreizlinderung.

Top 3 Produket bei Neurodermitis bei Amazon

Die folgende Bestenliste soll Rückschlüsse auf die Qualität und Beliebtheit von Neurodermitisprosukten bei Amazon möglich machen. Für die Ermittlung unserer Bestenliste greifen wir entsprechend auf verifizierte Verkaufszahlen und Kundenbewertungen von Amazon zurück. Die Produkte, die Sie in der nachfolgenden Liste finden, sind entsprechend am besten von Kunden beurteilt worden. So sehen Sie auf einen Blick, welche Produkte bei Neurodermitis am beliebtesten sind und von den Kunden am besten bewertet und getestet wurden. Zusätzlich sind jene Produkte farblich markiert, die aktuell zu einem reduzierten Preis erhältlich sind.

Bestseller Nr. 1
41JSw0TufDL. SL160  - Neurodermitis - Ursachen und Heilungsmöglichkeiten
173 Bewertungen
Feyè Bodylotion mit Emuöl – Bei Neurodermitis, Psoriasis (Schuppenflechte), trockener Haut, empfindlicher und sensibler Haut – Creme und Pflegelotion...
  • Angenehm milde Pflegelotion für besonders sensible, juckende, trockene und schuppige Haut, als pflegende Tagescreme und/oder Bodylotion bzw. Körperlotion.
  • Entwickelt für eine schonende Pflege bei Neurodermitis, Schuppenflechte, Psoriasis und Ekzemen.
  • Lindert Juckreiz und Entzündungen und unterstützt die hauteigene Regenerierung auf natürliche Weise.
  • Fördert den Ausgleich der Zusammensetzung der Lipidsäuren bei trockener, reifer und alternder Haut.
  • Für die tägliche Pflege. Für alle Hauttypen geeignet. Ausschließlich hergestellt in Deutschland.
AngebotBestseller Nr. 2
41gHdc1QZgL. SL160  - Neurodermitis - Ursachen und Heilungsmöglichkeiten
960 Bewertungen
Sorion Creme 50 g - Auch zur Hautpflege bei Schuppenflechte und Neurodermitis geeignet. Mit Kokosöl, Neem, Rubia Cordifolia, Kurkuma und Wrightia...
  • Freiverkäufliche und rezeptfreie Repair Creme für juckende, trockene und schuppige Haut; Auch zur therapiebegleitenden Pflege bei Psoriasis, Neurodermitis, Juckreiz, Akne und Ekzemen
  • Pflegecreme mit hochwertigen ayurvedischen Pflanzenextrakten und -ölen aus Neem, Kurkuma, Manjistha, Sweet Indrajao und Kokosnuss
  • Von Fachärzten des Dermatest-Labors mit der Bestnote Sehr gut ausgezeichnet
  • Reichhaltige Salbe zur Anwendung auf Gesicht und Körper. Auch für Kleinkinder ab drei Jahren und während der Schwangerschaft anwendbar
  • Hinweis: Neues Produktdesign wird eingeführt - Verpackung kann vom Foto abweichen, an der bewährten Rezeptur ändert sich nichts
Bestseller Nr. 3
31m4osZUVpL. SL160  - Neurodermitis - Ursachen und Heilungsmöglichkeiten
22 Bewertungen
noreiz Reichhaltige Körperlotion • Medizinische Hautpflege bei Neurodermitis, Juckreiz
  • ZUM PATENT ANGEMELDETER noreiz WIRKKOMPLEX MIT THIOCYANAT stoppt den Juckreiz und stärkt die Hautbarriere nachhaltig ohne Kortison
  • BASISPFLEGE zur dauerhaften Hautberuhigung und Regeneration des ganzen Körpers
  • REICHHALTIGE LOTION zur intensiven Pflege des ganzen Körpers, zieht schnell ein und verschafft ein samtig weiches Hautgefühl
  • DERMATOLOGISCH GEPRÜFTE WIRKSAMKEIT bei Reizung, Rötung und Trockenheit
  • OHNE KORTISON, Duftstoffe, Farbstoffe, Parabene, Paraffine, Mineralöle, Wollwachs und Silikone

Interessante Videos zu Neurodermitis

Ähnliche Artikel
kokosnussoel 300x147 - Neurodermitis - Ursachen und Heilungsmöglichkeiten
Kokosöl ist ein Speiseöl, das aus dem Fruchtfleisch der Kokospalme gewonnen wird. Dafür werden die
epithelioma molluscum 300x160 - Neurodermitis - Ursachen und Heilungsmöglichkeiten
Epithelioma molluscum, auch Dellwarzen genannt, treten häufig bei Kindern auf. Hierbei handelt es sich um
hautausschlag 300x144 - Neurodermitis - Ursachen und Heilungsmöglichkeiten
Die Haut, unser größtes Körperorgan, stellt nicht nur einen äußeren Schutzmantel dar, sondern besitzt auch