Die Ursachen der Blinddarmentzündung

Der Blinddarm ist eines derjenigen Organe, welchem häufig eine eher unwichtige Rolle im menschlichen Organismus zugesprochen wird. Dennoch kann er unter Umständen große Schmerzen verursachen und zu einer echten Behinderung im Alltag werden – was beispielsweise bei einer Blinddarmentzündung immer der Fall ist. Die häufigsten Ursachen der Blinddarmentzündung werden Ihnen im folgenden Abschnitt genauer dargelegt.

Der Ablauf einer Blinddarmentzündung

Im Vergleich zu den anderen Organen des Verdauungstraktes ist der Appendix (oder auch Wurmfortsatz) mit einer Gesamtlänge von nur etwa zehn Zentimetern sehr kurz. Er besitzt nur eine einzige Öffnung, welche direkt an den Blinddarm gebunden ist.

Falls es an dieser engen Verbindung zu einer Verstopfung kommt, stauen sich Sekrete im Appendix. Dort können sich anschließend Bakterien, welche eigentlich im Dickdarm beheimatet sind, unkontrolliert vermehren – eine Entzündung ist die häufige Folge, welche je nach Patient mehr oder weniger schmerzhaft verlaufen kann. Eigentlich ist die Bezeichnung der Blinddarmentzündung somit auch nicht vollständig korrekt, da mehrere Darmabschnitte an dieser Form der Entzündung beteiligt sind. Dennoch hat sich dieser Begriff im Volksmund mittlerweile durchgesetzt.

Die Ursachen der Blinddarmentzündung

Meistens wird, wie bereits angesprochen, eine solche Blinddarmentzündung durch eine Verstopfung des Kanals zwischen Appendix und Blinddarm hervorgerufen. Diese kann verschiedene Ursachen haben.

Beispielsweise können einfache Obstkerne (wie versehentlich verschluckte Kirschkerne) für die Blockierung verantwortlich sein, aber auch verhärteter Stuhl oder eine Infektion mit Würmern kann diesen dünnen Verbindungskanal ausreichend verstopfen, um eine Entzündung zu verursachen.

Sie können sich auch sehr bewusst auf eine Weise ernähren, dass eine Blinddarmentzündung gar nicht auftreten kann, und dennoch darunter leiden. Durch eine ungünstige Lage im Schlaf kann es etwa passieren, dass der Appendix abknickt. Mit ein wenig Pech sorgt dies für einen ausreichend hohen Stau der Sekrete an der Verbindungsstelle zwischen Blinddarm und Appendix, was ebenfalls zu einer Entzündung führen kann. Die angesprochenen Obstkerne oder auch andere Fremdkörper (wie vielleicht verschluckte Kleinteile bei Kindern) sind deutlich weniger häufig die Ursache für eine Blinddarmentzündung.

Auch Infektionen des Darms können dafür verantwortlich sein, dass der Appendix ebenfalls infiziert wird und auf diese Weise eine Blinddarmentzündung entsteht. Seltene chronische Erkrankungen des Darmtraktes wie Morbus Crohn oder die verwandte Colitis Ulcerosa hingegen scheinen kein höheres Risiko für eine Blinddarmentzündung zu verursachen, wobei sich die Ärzte in diesem Bereich allerdings noch nicht einig sind. Weitere Ursachen der Blinddarmentzündung sind nicht bekannt.

Sind Blinddarmentzündungen gefährlich?

Je nach Grad der Entzündung kann eine Blinddarmentzündung zwar schmerzhaft sein, eine wirkliche Gefahr geht bei einer normalen Behandlung jedoch nicht davon aus. Die Sterblichkeitsrate liegt nur bei verschwindend geringen 0,001%, sofern die Entzündung nicht auf die Bauchhöhle übergreift, was allerdings selten der Fall ist. Dennoch sollte natürlich bei Schmerzen im Unterleib schnellstmöglich ein Arzt aufgesucht werden, da die genaue Ursache des Schmerzes für Laien aufgrund der wandernden Eigenschaft der Schmerzquelle nur schwer lokalisierbar ist.

Lesen Sie mehr bei:

Interessante Videos zu den Ursachen einer Blinddarmentzündung

Ähnliche Artikel