Helfen Nahrungsergänzungsmittel bei einer Gewichtsabnahme?

Nahrungsergänzungsmittel
Nahrungsergänzugsmittel können unterstützend zur Gewichtsabnahme genommen werden

Grade jetzt zu Beginn des neuen Jahres haben sich viele Menschen ehrgeizige Ziele gesteckt. Neben mit dem Rauchen aufzuhören steht bei vielen wohl auch eine Gewichtsabnahme und ein allgemein gesünderer Lebensstil auf der Liste. Im TV laufen die bekannten 6-10 Wochen Programme rauf und runter. Doch offen betrachtet sind die dabei gezeigten Bilder schlichtweg nicht realistisch. In einer so kurzen Zeit ist es nicht möglich sowohl eine Menge Fett als auch Muskeln aufzubauen.

Häufig liest man auch von neuen Crash-Diäten, bei denen die Kalorienzahl extrem heruntergefahren wird, welche aber aus verschiedenen Gründen absolut nicht empfehlenswert sind. Es können Mangelerscheinungen auftreten, die den Körper negativ beeinflussen und uns schlapp fühlen lassen. Zudem gewöhnt der Körper sich im Laufe der Zeit an die verringerte Kalorienanzahl. Hat man sein Wunschgewicht erreicht und fährt die Kalorienanzahl wieder hoch, so setzt der Jojo-Effekt ein. Häufig hat man nach einiger Zeit noch mehr Gewicht auf den Rippen als vor der Diät, da der Körper sich auf eine geringere Zufuhr an Nährstoffen und Kalorien gewöhnt hatte.

Um effektiv abnehmen zu können muss man letztendlich seine Ernährung umstellen und Sport treiben. Wer den ganzen Prozess beschleunigen und perfektionieren möchte kann auf Nahrungsergänzungsmittel wie z. B. Raspberry Ketone zurückgreifen. Supplements wie dieses können eine Diät unterstützen aber ohne die Basis Ernährung und Bewegung auch keine Wunder bewirken.

Vielmehr ist es sinnvoll nicht von einer Diät sondern von einer Ernährungsumstellung zu reden. Schließlich möchte man nach einer erfolgreichen Gewichtsabnahme nicht in alte Verhaltensmuster zurückfallen. Speziell möchte man natürlich an den Problemzonen wie Bauch und Hüfte an Gewicht verlieren. Darum gilt es speziell den Fettstoffwechsel zu beeinflussen.

Wie beeinflusse Ich den Fettstoffwechsel?

Bei der Fettverbrennung werden vom Körper Fettsäuren herangezogen um die Energieversorgung der Muskeln gewährleisten zu können. Während des Prozesses der Fettverbrennung werden Fettsäuren aufgespalten, wobei Adenosin-Triphosphat in Adenosin-Diphosphat umgewandelt wird. Adenosin-Triphosphat ist der Stoff, welchen die Muskeln brauchen um zu kontrahieren. Zu beachten ist dabei, dass der Körper nie nur eine Energiequelle für Muskelkontraktionen heranzieht.

Glykose und Kreatinphosphat sind weitere Brennstoffe, die der Körper dazu heranzieht. Letztendlich möchte man Fettsäuren aus den körperlichen Fettreserven für die Energiegewinnung heranziehen. Um dies zu erreichen kann man seine Fettverbrennung durch bestimmte Lebensmittel und sportliche Aktivitäten ankurbeln.

Auch Refeed-Tage sind sehr wichtig um die Fettverbrennung im Laufe einer Diät anzukurbeln, mehr dazu im Artikel „Den Hungerstoffwechel überwinden„.

Welche Lebensmittel kurbeln die Fettverbrennung an?

Essen und dabei die Fettverbrennung anzukurbeln klingt für viele sicher wie ein Traum und unrealistisch, ist allerdings mit der Wahl der richtigen Lebensmittel möglich. Neben einer erhöhten Fettverbrennung kann man sich zudem durch die gesündere Ernährung frischer, jünger und vitaler fühlen.

Früchte mit reichlich Vitamin C, wie z. B Grapefruits oder Zitronen sind reich an dem Hormon Noradrenalin, welches einen entscheidenden Einfluss auf die Fettverbrennung hat. Mit Hilfe dieses Hormons können Fettreserven einfach aus den Zellen gelöst werden.

Scharfe Gewürze wie beispielsweise Chili und Ingwer rufen den Prozess der Thermogenese hervor. Jeder kennt das Gefühl von Wärme wenn man scharfes Essen verspeist – durch die erhöhte Körpertemperatur kann mehr Fett verbrannt werden und der Stoffwechsel angeregt werden.

Frischer Fisch ist reich an Proteinen und Omega 3-Fettsäuren, die sich ebenfalls positiv auf den Prozess der Fettverbrennung auswirken kann.

Bei den Getränken empfiehlt sich vor allem kaltes Wasser, da dies keine Kalorien enthält und der Körper das Wasser im Stoffwechselprozess erwärmen muss, wodurch folglich mehr Energie verbrannt werden kann.

Wie kann Ich mein Ergebnis mit Sport optimieren?

Neben einer ausgewogenen Ernährung sollte man sich auch sportlich betätigen um eine Gewichtsabnahme zu erreichen. Dafür empfehlen sich vor allem Ausdauersportarten wie z. B. Fahrrad fahren, Joggen oder auch Schwimmen. Empfehlenswert sind zwischen zwei und vier Einheiten pro Woche, bei denen die Intensität langsam gesteigert werden kann. Der Körper muss sich erst an die neue Belastung gewöhnen. Krafttraining kann zusätzlich hilfreich sein, denn mehr Muskeln verbrennen mehr Kalorien – auch im Ruhezustand.

Beachten Sie all die genannten Faktoren, so ist eine erfolgreiche Gewichtsabnahme sehr wahrscheinlich. Wer seine Ziele schneller erreichen möchte oder noch mehr aus sich herausholen möchte, der kann auch auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen. Alleine können diese aber auch keine Wunder bewirken.

Helfen Nahrungsergänzungsmittel bei einer Gewichtsabnahme?

Hinweis:
Die vorliegenden dargestellten Inhalte dienen der neutralen Information und stellen keinen Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen Nähr-, Arznei-, Heilmittel, Methoden oder Behandlung dar. Die Inhalte stützen sich auf die Aussagen einschlägiger Fachportale und persönliche Erfahrungswerte von Betroffenen. Unsere konkret verlinkten Produktempfehlungen eines externen Herstellers setzen wir mit den Inhalten nicht in Verbindung. Es kann keine Garantie auf Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder Ausgewogenheit der Informationen gegeben werden. Die Inhalte ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und sollten nicht als Grundlage eigener Diagnosen und Handlungen dienen. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus den hier dargestellten Inhalten ergeben.