Die Nieren

Hämodialyse – Blutwäsche bei Erkrankungen der Nieren

Hämodialyse – Blutwäsche bei Erkrankungen der Nieren Die Dialyse ist ein Verfahren zur Reinigung des Blutes von giftigen Stoffen, wenn die Nieren selbst diese Funktion nicht übernehmen können. Eine Blutwäsche findet oft bei Menschen mit einer Nierenerkrankung Anwendung. Doch auch bei einem Selbstmordversuch mit einer Überdosis Medikamenten oder im Falle einer Vergiftung findet eine Dialyse Anwendung, um die Gifte schnell wieder aus dem Körper zu waschen. Üblicherweise übernehmen die Nieren die Funktion, das Blut zu waschen und alle giftigen Stoffe rauszufiltern. Sind

Nierenschmerzen – wie sie das tägliche Leben beeinflussen können

Nierenschmerzen – wie sie das tägliche Leben beeinflussen können Die Nieren zählen zu den wichtigsten Organen des Menschen. Bei einer Breite von nur 5 bis 6,5 cm, einer Dicke von 3 bis 5 cm und einer Länge von 10 bis 12 cm sind sie farblich braunrot und in der Form ähneln sie einer Bohne. Bei einem Gesamtgewicht von zwischen 120 und 200 Gramm ist die linke Niere ein bisschen schwerer und auch größer. Fehlt eine der Nieren oder ist eine Niere kleiner,

Wie bekommt man eine Nierenbeckenentzündung?

Wie bekommt man eine Nierenbeckenentzündung? Ein Entzündung der Niere ist die Nierenbeckenentzündung. Dabei sind nicht die Nierenkörperchen betroffen, sondern das Nierenbecken, lateinisch Pyelon. Das Nierenbecken ist der Teil der Niere, in dem sich der Urin auf dem Weg zur Blase sammelt, nachdem er aus Nierenkörperchen und Nierenkanälchen herausgefiltert wurde. Die Nierenbeckenentzündung – Ärzte sagen Pyelonenphritis – zählt zu den häufigsten Erkrankungen der Niere. Sie kann akut oder chronisch verlaufen. Meist ist dabei nur eine Niere betroffen. Auch ein geschwächtes Immunsystem kann die Entstehung von

Schmerzen ohne Ankündigung – Nierensteine

Schmerzen ohne Ankündigung – Nierensteine Die als Nephrolithiasis oder auch Urolithiasis bezeichnete Bildung von Nierensteinen geht bei vielen Patienten symptomlos vonstatten. Dabei bilden sich aus unterschiedlichen Ursachen steinähnliche Gebilde in der Niere. Falsche Ernährung, Stoffwechselstörungen und falsche Trinkgewohnheiten sind die Hauptauslöser für eine Nierensteinbildung. Arten und Formen von Nierensteinen Die Uretersteine werden nach ihrer Form und chemischen Zusammensetzung unterschieden. Dabei können sowohl das Erscheinungsbild als auch die Bestandteile der Nierensteine ein Hinweis auf die Ursache der Erkrankung geben. Die vier äußeren Merkmale

Erkrankung der Niere

Erkrankung der Niere Zum Harnsystem gehören neben der Harnblase, den beiden Harnleitern und der Harnröhre auch die rechte und die linke Niere. Die Nieren sind lebenswichtige Ausscheidungs- und Regulationsorgane. Neben der Bildung von Harn filtern sie Stoffwechsel-Endprodukte aus dem Blut. Diese werden mit dem Harn zusammen ausgeschieden. Außerdem wird in den Nieren ein wichtiges Hormon für die Blutbildung produziert: Erythropoetin. Dieses Hormon wird für die Bildung von roten Blutkörperchen benötigt. Über die Nieren werden außerdem der Flüssigkeitshaushalt und die Konzentration an Elektrolyten