Allergie

Prick-Test – Allergische Reaktionen feststellen

Prick-Test – Allergische Reaktionen feststellen Zu einem der am häufigsten angewandten Verfahren zur Erkennung von allergischen Sofortreaktionen zählt der Prick-Test. Mit diesem allergologischen Testverfahren sind besonders zuverlässig und schnell alle Allergien eines Soforttyps ermittelbar. Bei einem Soforttyp handelt es sich um Allergien, welche insbesondere Überempfindlichkeits-Reaktionen aufweisen, diese Reaktionen werden hauptsächlich durch den Kontakt mit Allergenien hervorgerufen. Oftmals handelt es sich dabei, um eine Empfindlichkeit, welche auf den Pollenflug zurückzuführen ist und sehr schnell auf verschiedenste Weise den Allergiker das Leben schwer macht.

Allergietest beim Facharzt

Allergietest beim Facharzt Wenn eine Allergie vermutet wird, muss man zuerst feststellen wann und wo die Beschwerlichkeiten auftreten. Der Arzt ermittelt anschließend mit unterschiedlichen Allergietests, welche Auslöser für die Überreaktion infrage kommen. Die Ermittlung nach den Auslösern der Allergie kann sich oft als schwierig gestalten. Deswegen muss man einen Allergietest nur von extra ausgebildeten Ärzten, den Allergologen vornehmen lassen. Das Immunsystem reagiert bei einer Empfindsamkeit auf gefahrlose Fremdstoffe, als wenn dieser eine Gefahr darstellen würde. Das körpereigene Abwehrsystem bildet dabei etliche Stoffe

Umgehen mit Allergien

Umgehen mit Allergien Eine Allergie ist eine Abwehrreaktion des Körpers gegen fremde, normalerweise harmlose Substanzen. Am häufigsten sind Allergien gegen Pollen, Hausstaub, bestimmte Nahrungsmittel und chemische Substanzen. Oft sind eine Reihe von Tests erforderlich, um die Ursache für eine Allergie festzustellen. Die sogenannten Allergene kommen durch den Verzehr, die Atmung oder über die Haut mit dem Körper in Kontakt. Die Folge sind tränende Augen, Schnupfen, aber auch Asthma und Magen- und Darmbeschwerden. Es können aber auch Beschwerden wie Übelkeit, Müdigkeit bis hin

Allergische Augenerkrankungen

Allergische Augenerkrankungen Allergien sind allgemein zunehmend. Immer mehr Menschen leiden an allergischen Reaktionen auf bestimmte Umwelteinflüsse, auf Stoffe des täglichen Gebrauchs, Lebensmittel, Medikamente, tierischen Stoffen und gegen Substanzen, mit denen sie im Beruf in Berührung kommen. Allergien sind übersteigerte Reaktionen des Immunsystems. Anders als bei einer Vergiftung, bei der sich der Körper gegen einen schädlichen, vielleicht lebensgefährlichen Giftstoff zur Wehr setzt, reagiert der menschliche Körper bei einer Allergie auch auf Stoffe, die an sich nicht schädlich sind. Besonders deutlich wird dies auch bei Allergien gegen solche Lebensmittel,

Heuschnupfen – die Volkskrankheit Nummer Eins

Heuschnupfen – die Volkskrankheit Nummer Eins So schön der Anblick von blühenden Pflanzen im Frühjahr auch sein mag, viele Menschen leiden dadurch an allergischer Rhinokonjunktivitis; dem sogenannten Heuschnupfen. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts hat sich die Zahl der an Heuschnupfen erkrankten verzehnfacht. Was einfach nur störend ist, wird bei vielen Menschen auch zu einem schweren gesundheitlichen Problem: Allergisches Asthma ist die Folge. Die Beschwerden bei Heuschnupfen Heuschnupfen macht sich durch eine verstopfte Nase und wässrigen Schnupfen bermerkbar. Nebst Jucken und Tränen der

Allergien

Allergien – Symptome und Therapie Millionen Deutsche blicken nicht nur mit Vorfreude auf den Frühlingsanfang, denn mit dem Frühling beginnt auch die Heuschnupfenzeit. Allergien treten aber nicht nur zu dieser Jahreszeit auf, denn vielfach reagiert der Körper auf alltägliche Dinge wie Hausstaub oder Tierhaare allergisch. Unser Gesundheitsportal informiert umfassend über alles Wissenswerte zu Allergien. Symptome bei Allergien Die Beschwerden bei Allergien sind sehr unterschiedlich – mal schwer, mal kaum merklich – in der Regel aber meist nur lästig. Schwere allergische Reaktionen können allerdings